Studien & Forschung

Studien & Forschung

In den letzten Jahren ist die Erkenntnis, dass Sport in die Prognose der Krebserkrankungen positiv einwirken kann, mehr und mehr in den Blickpunkt der Fachkreise und Öffentlichkeit geraten. Die Stiftung Leben mit Krebs will sich an den wissenschaftlichen Erkenntnissen beteiligen und erzielt in enger Kooperation mit der Krebsforschung Rhein-Main e. V. sport- und bewegungsmedizinische Spezifizierung, Bearbeitung und Dokumentation vieler noch offener Fragestellungen. Vor diesem Hintergrund unterstützt die Stiftung  wissenschaftliche Studien, die sich u.a. mit dem Thema Bewegung, Ernährung, Rolle des Immunsystems beschäftigen.

Aktuelle Forschungsprojekte
Die Stiftung Leben mit Krebs finanziert und beteiligt sich an folgenden Forschungsprojekten:

  • Multizentrische PANUSCO-Studie zum Pankreas-CA unter Koordination des NCT Heidelberg mit Beteiligung von drei Universitätskliniken: Marburg, Ulm u. Greifswald und dem Krankenhaus Nordwest Frankfurt
  • FLOTIRI-Magenkarzinomstudie am Universitätsklinikum Erlangen
  • Einflüsse von Ausdauertraining auf den Immunstatus bei Prostatakrebspatienten, Zusammenarbeit der Deutschen Sporthochschule Köln (Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin) und des Krankenhauses Nordwest in Frankfurt a. M.
  • Barrett’s Sports Study (BSS-Studie) an den Horst-Schmidt-Kliniken (HSK), Klinik für Innere Medizin II, Wiesbaden.
  • Auswirkung einer aktiven Nachsorge auf die Lebensqualität bei Patienten mit einem malignen Tumor im Kopf- und Halsregion – eine randomisierte, kontrollierte Untersuchung. Universitätsklinikum Frankfurt /a.M. Implementierung und Evaluation sporttherapeutischer Trainingsmethoden in der Nachsorge von Brustkrebspatientinnen, Christian-Albrecht-Universität Kiel, Institut für Sportwissenschaften.